Filmforum Archiv

Everyday Rebellion
26.6.2014
Everyday Rebellion
AT 2013 | 110 min | OmU | R: Arash & Arman T. Riahi
Everyday Rebellion
Everyday Rebellion
Everyday Rebellion
Everyday Rebellion
Everyday Rebellion
Österreich 2013 | 110 min | OmU | Regie, Idee und Buch: Arash & Arman T. Riahi

Was haben Occupy, die spanischen Indignadosund der Arabische Frühlinggemeinsam? Was verbindet die Demokratiebewegung im Iran mit dem Kampf in Syrien? Wo sind die Berührungspunkte zwischen den ukrainischen Oben-Ohne-Aktivistinnen von "Femen" und den oppositionellen Protesten in Ägypten? Die Gründe für den Protest sind in jedem Land ganz unterschiedlich, aber die kreativen gewaltfreien Taktiken sind sehr ähnlich und inspirieren sich gegenseitig auf überraschende Weise.

Everyday Rebellion, der neue Film von Arash und Arman T. Riahi, ist eine vielschichtige Hommage an die Kraft und die Macht, die zivilem Ungehorsam und den kreativen, gewaltlosen Protestformen weltweit innewohnt.

Cinema For Peace Award 2014

Copenhagen Dox 2013 Politiken Publikumspreis

http://www.everydayrebellion.net
Ex Libris
15.7.2020
Ex Libris
US2017 | 196 min | OmU | R: Frederick Wiseman
Ex Libris
Ex Libris
Ex Libris
Ex Libris
Ex Libris
Ex Libris
USA 2017 | 196 min | OmU | Regie und Drehbuch: Frederick Wiseman | Kamera: John Davey

Mit über 51 Millionen Medien ist die New York Public Library eine der größten Bibliotheken der Welt. Doch das 1911 eröffnete Haus ist mehr als ein altehrwürdiges Archiv des Wissens, Sammelns und Bewahrens von Informationen – im Zuge der digitalen Revolution erfindet sich die Bibliothek neu als ein vielschichtiger und lebendiger Ort des gemeinsamen Lernens. Dokumentarfilm-Legende Frederick Wiseman ist mit seiner Kamera tief in den Kosmos der New York Public Library eingedrungen und hat einen Ort entdeckt, an dem Demokratie gelebt wird. Hier, zwischen Bücherstapeln und Monitoren, kann jeder sein Recht auf Bildung wahrnehmen und sich mit Anderen austauschen. Die Kraft der Gedanken ist der Anfang einer besseren Welt.

„Ein zutiefst faszinierendes und vor allem ein zutiefst menschliches Meisterwerk –eine unglaublich inspirierende, niemals predigende Ode an die universelle Kraft des Wissens und der Bildung. Inspirierender können drei Stunden und sechzehn Minuten Kino nicht sein!“ (Filmstarts)

„Eine Hymne auf das Wissen und die menschliche Neugier!“ (epd Film)

Filmfestspiele Venedig 2017, FIPRESCI-Preis und Fair Play Award, nominiert für den Goldenen Löwen

In Kooperation mit der Stadtbücherei Bregenz und der Vorarlberger Landesbibliothek

https://www.youtube.com/watch?v=Is8dIK69uHo
Ex Machina
29.7.2015
Ex Machina
UK 2015 | 108 min | OmU | R u B: Alex Garland
Ex Machina
Ex Machina
Ex Machina
Ex Machina
Ex Machina
United Kingdom 2015 | 108 min | OmU | Regie und Buch: Alex Garland | Kamera: Rob Hardy | Musik: Geoff Barrow, Ben Salisbury | Darsteller: Alicia Vikander, Domhnall Gleeson, Sonoya Mizuno. Oscar Isaac u.a.

In dem mitreißenden Thriller Ex Machinagewinnt der 24-jährige Web-Programmierer Caleb (Domhnall Gleeson) einen firmeninternen Wettbewerb – sein Preis: eine Woche Aufenthalt im privaten Bergdomizil des zurückgezogen lebenden Konzernchefs Nathan (Oscar Isaac). Vor Ort muss Caleb allerdings an einem ebenso seltsamen wie faszinierenden Experiment teilnehmen und mit der weltweit ersten, wahren künstlichen Intelligenz interagieren: einer bildschönen Roboterfrau (Alicia Vikander). Die packende Story verwickelt Caleb in ein kompliziertes Liebesdreieck, in dem es um die großen Fragen der menschlichen Natur geht: Worin unterscheiden sich Wahrheit und Lüge? Was ist das Wesen von Bewusstsein, Emotion und Sexualität? (film.at)

http://exmachina-movie.com/
Exil
10.9.2020
Exil
DE, XK 2020 | 121 min | OmU | Regie: Visar Morina
Exil
Exil
Exil
Exil
Deutschland, Kosovo 2020 | 121 min | OmU | Regie: Visar Morina | Buch: Visar Morina, Ulrich Köhler | Kamera: Matteo Cocco | Schnitt: Laura Lauzemis | Mit: Misel Maticevic, Sandra Hüller, Rainer Bock, Thomas Mraz, Fionja Kodheli, u.a.

Der im Kosovo geborene Xhafer ist Pharmaingenieur, verheiratet, hat drei Kinder und lebt seit Jahren ein bürgerliches Leben in einer mittelgroßen deutschen Stadt. Nach und nach beschleicht ihn jedoch das Gefühl, dass er an seinem Arbeitsplatz diskriminiert und schikaniert wird. Als er eines Tages eine tote Ratte an seinem Gartentor findet ist für ihn endgültig klar: seine Kollegen haben hier ein rassistisches Statement gesetzt. Von da an wird jedes Ereignis, jedes Wort, jede Geste zu einem Anhaltspunkt, ja gar zu einem Beweis für seine These. Xhafers Unbehagen wächst tagtäglich. Seine deutsche Frau Nora hingegen ist es leid, dass ihr Mann hinter jeder Schwierigkeit Mobbing vermutet. Mögen seine Kollegen ihn womöglich einfach nur nicht? Oder steckt doch mehr hinter den Anfeindungen? Die Vorfälle, die Xhafers Ansichten bestätigen, häufen sich. Doch geschieht dies wirklich oder bildet er sich alles nur ein?

Der Film beschreibt die Chronik einer schleichend wachsenden, aber womöglich imaginären Bedrohung. Ein faszinierender Thriller über Paranoia und Identität. Schwarz, surreal, mit Anklängen ans Genrekino und gepaart mit eigenwilligem Humor. Seine Weltpremiere hat Exil auf dem Sundance Filmfestival gefeiert. Die Deutschlandpremiere erfolgte im Panorama-Programm der Berlinale.

Der Film wurde im Wettbewerb des Sundance Film Festivals gezeigt und mit dem deutschen Drehbuchpreis, sowie dem Taiwan Film Critics Society Award ausgezeichnet.

https://www.youtube.com/watch?v=zD0NqklU_bo
Exit Marrakech
1.1.2014
Exit Marrakech
DE, FR 2013 | 122 min | Regie und Drehbuch: Caroline...
Exit Marrakech
Exit Marrakech
Exit Marrakech
Exit Marrakech
Exit Marrakech
Exit Marrakech
Deutschland, Frankreich 2013 | 122 min | Regie und Drehbuch: Caroline Link | Kamera: Bella Halben | Mit: Hafsia Herzi, Ulrich Tukur, Marie-Lou Sellem

Als der 17-jährige Ben (Samuel Schneider) seinen Vater Heinrich (Ulrich Tukur), den gefeierten Regisseur, der in Marrakesch an einem internationalen Theaterfestival teilnimmt, besucht, beginnt für ihn kein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Seine Umgebung ist ihm genauso fremd wie sein geschiedener Vater, mit dem er zum ersten Mal seit langer Zeit wieder seine Sommerferien verbringen soll. Während die beiden immer weiter auseinanderdriften, öffnet sich Ben mehr und mehr dem ihm fremden Land und sucht sich, fernab von Vaters Luxushotel, seine eigenen Wege in der unbekannten Welt.

http://www.exitmarrakech.de
Fading Gigolo
8.1.2015
Fading Gigolo
Plötzlich Gigolo
US 2013 | 90 min | OmU | R. u. B.: John Turturro
Fading Gigolo
Fading Gigolo
Fading Gigolo
Fading Gigolo
USA 2013 | 90 min | OmU | Regie und Buch: John Turturro | Kamera: Marco Pontecorvo | Musik: Abraham Laboriel, Bill Maxwell | Mit: John Turturro, Woody Allen, Vanessa Paradis, Liev Schreiber, Sharon Stone, Sofía Vergara

Der angeschlagene Buchladenbesitzer Murray (Woody Allen) kommt auf eine famose Idee, um seinen einsamen Freund Fioravante (John Turturro) glücklicher und ihrer beider Geldbeutel voller zu machen. Er verkauft den sanftmütigen Floristen kurzerhand für eine Ménage à trois als professionellen Don Juan an seine Hautärztin (Sharon Stone). Obwohl Fioravante sich anfangs sträubt, weil er kein schöner Mann sei, hat er bald den Dreh bei den unterschiedlichsten Frauentypen raus. Die gute Mundpropaganda der Beglückten beschert dem 77-jährigen „Zuhälter“ Murray und dem unverhofften Gigolo Fioravante immer mehr sündige Kundschaft, bis die Liebe das florierende Geschäft zu vermasseln droht. (film.at)

Mit Plötzlich Gigolohat Regisseur und Drehbuchautor John Turturro seinem Vorbild Woody Allen eine Rolle auf den Leib geschrieben, die den Regie-Veteranen endlich wieder in Höchstform vor die Kamera holt. Komplettiert wird das Starensemble durch Vanessa Paradis, Liev Schreiber, Sharon Stone und Sofía Vergara. Die charmante Komödie über die Verstrickungen von Geld und Liebe hatte seine erfolgreiche Premiere auf dem Toronto International Film Festival 2013. (moviemento)

http://www.fadinggigolo-derfilm.de/
Fahrtwind
9.1.2014
Fahrtwind
Aufzeichnungen einer Reisenden
AT 2013 | 82 min | Regie und Drehbuch: Bernadette...
Fahrtwind
Fahrtwind
Österreich 2013 | 82 min | Regie und Drehbuch: Bernadette Weigel | Kamera: Bernadette Weigel | Musik: Ludmila Samodaieva, Martha Laschkolnig

Die Beine haben Lust aufs Meer, meint die Filmemacherin. Also bricht sie auf. Ohne Ziel – denn nur so merkt man, wo man wirklich ist. Die Reise ins Blaue führt über Bulgarien nach Rumänien, in die Ukraine, nach Georgien, Aserbaidschan und Kasachstan. Am Weg entstehen Momentaufnahmen, eine Art Architektur- und Menschen-Memory. Es ist eine faszinierende Annäherung an das, was nach der Heimkehr nicht mehr adäquat wiedergegeben werden kann: Gerüche, die Luft auf der Haut, die Umarmung beim Abschied.

http://www.fairwind-film.at/
Faust
7.3.2012
Faust
RU 2011 | 134 Min | dt. Fassung | Regie: Alexander...
Faust
Faust
Faust
Faust
Russland 2011 | 134 Min | dt. Fassung | Regie: Alexander Sokurov | Mit: Johannes Zeiler, Anton Asasinsky, Georg Friedrich, Hanna Schygulla u.a.

Sokurovs Faust ist nicht nur die Verfilmung von Johann Wolfgang von Goethes Klassiker, sondern auch eine radikale Neuinterpretation des Mythos. In deutscher Sprache mit österreichischen und deutschen Schauspielern (Johannes Zeiler als Faust, Isolda Dychauk als Gretchen, Anton Adasinsky als Wucherer/Mephisto, Georg Friedrich als Wagner) gedreht, schuf Russlands Regiestar Alexander Sokurov einen magischen und zugleich verstörenden Film. Einen Faust, wie man ihn kennt, aber doch noch nie mit solcher Wucht auf der Leinwand gesehen hat.

Venedig 2011: Der Goldene Löwe der Filmfestspiele geht an Faust von Alexander Sokurov. In seiner Laudatio sagt Jury-Präsident Darren Aronofsky: "Es gibt Filme, die dich zum Träumen, zum Weinen, Lachen und Nachdenken bringen, und es gibt Filme, die dein Leben für immer verändern. Dies ist einer dieser Filme."

http://www.youtube.com/watch?v=LMyO3hFAsxY
FC Roma
2.8.2017
FC Roma
CZ 2016 | 78 min | Doku | R: Rozálie Kohoutová, Tomáš...
FC Roma
FC Roma
FC Roma
FC Roma
FC Roma
Tschechien 2016 | 78 min | Doku | OmU | Regie und Buch: Rozálie Kohoutová, Tomáš Bojar

Sie wollen spielen, sie wollen dribbeln, sie wollen gewinnen – nur gegen wen? Der tschechische Fußballklub FC Roma besteht größtenteils aus jungen Roma. Die Spieler müssen die anderen Teams in der untersten tschechischen Liga überreden, gegen sie anzutreten. Viele Vereine zahlen lieber Strafe, als gegen die Roma zu spielen. Findet doch einmal ein Match statt, wird das Stadion zum Austragungsort von Identitäts- und Machtbehauptungen, Diskriminierung und Rassismus. Das Ringen um Akzeptanz und soziale Teilhabe wird zu einem desillusionierenden Kraftakt.

„Den tschechischen DokumentarfilmerInnen Rozálie Kohoutová und Tomáš Bojar ist das Kunststück gelungen, kein tränenheischendes Sozialdrama zu drehen, sondern tatsächlich einen Film über die Menschlichkeit und das Zusammenleben. Inklusive aller Entgleisungen und egozentrischen Übersteigerungen. Aber auch inklusive aller Träume - die wohl die bezeichnendste Eigenart des menschlichen Daseins darstellen.” (Augustin)

Trilobit 2017 – Spezialpreis der Jury, Jihlava 2016 – Bester tschechischer Dokumentarfilm | Nominierung: Czech Lion Award for Best Documentary Feature

Wir zeigen den Film in Zusammenarbeit mit dem vorarlberg museum im Rahmen der aktuellen Ausstellung Romane Thana. Mit dem Kinoticket zu diesem Film erhalten Sie einen ermäßigten Eintritt in die Ausstellung um 7 Euro.

http://www.waystonefilm.com/filme/fc-roma-0
Fenster zum Sommer
4.1.2012
Fenster zum Sommer
DE 2011 | 96 Min | Regie: Hendrik Handloegten
Fenster zum Sommer
Fenster zum Sommer
Fenster zum Sommer
Fenster zum Sommer
Fenster zum Sommer
Fenster zum Sommer
Deutschland 2011 | 96 Min | Regie: Hendrik Handloegten | Buch: Hendrik Handloegten, nach dem gleichnamigen Roman von Hannelore Valencak | Mit: Nina Hoss, Lars Eidinger, Fritzi Haberland, u.a.

Ein Sommer in Finnland. Juliane (Nina Hoss) verbringt den ersten gemeinsamen Urlaub mit ihrer großen Liebe August (Mark Waschke), für den sie ihren langjährigen Freund Philipp (Lars Eidinger) verlassen hat. Ganz plötzlich wacht sie, wie durch einen Zeitsprung, wieder im verschneiten Berlin auf. War der Sommer nur ein Traum? Hin- und hergerissen zwischen Hoffen und Bangen macht Juliane sich erneut auf den Weg in die Zukunft …

Lässt sich das Schicksal austricksen? Und wie verhält man sich, wenn man seine Zukunft schon zu kennen glaubt? Hendrik Handloegtens magische Liebesgeschichte handelt von der Hoffnung auf eine zweite Chance. Ein Film über eine Liebe, die sich nicht an die Grenzen der Zeit hält. Und die so groß ist, dass sie nach einer zweiten Chance verlangt.

"Fenster zum Sommer mit einer wunderbaren Nina Hoss stellt eine große Frage: Entsteht Liebe durch Zufall oder ist es das Schicksal, das zwei Menschen zusammenführt?“filmstarts.de

http://www.fensterzumsommer.de/
Filth
29.1.2014
Filth
Drecksau
UK 2013 | 97 min | OmU | Regie: Jon S. Baird
Filth
Filth
Filth
Filth
Filth
Filth
Großbritannien 2013 | 97 min | OmU | Regie und Buch: Jon S. Baird (nach dem Roman von Irvine Welsh)| Kamera: Matthew Jensen | Musik: Clint Mansell | Mit: James McAvoy, Jamie Bell, Joanne Froggatt

Die Machtposition, in der sich der schottische Polizist Bruce Robertson befindet, nutzt er regelmäßig für Intrigen gegen Kollegen oder sexuelle Gewalttaten aus. So belästigt er die Frau eines anderen Cops und zerstört dessen Ehe und Karriere. Als in der Adventszeit ein aufsehenerregender Mord an einem aus Asien stammenden Gaststudenten geschieht, gerät der ehrgeizige Bruce, der unbedingt befördert werden will, unter öffentlichen Druck schnell den Täter zu präsentieren. Doch ausgerechnet an diesem Wochenende will der Freimaurer eigentlich nach Hamburg fahren, um seinen Logenbruder Bladesey (Eddie Marsan) zu treffen und mit ihm die Sau rauszulassen. Nach und nach wächst Bruce nicht nur die Mordermittlung, sondern sein gesamtes verfahrenes Leben über den Kopf...

http://www.filthmovie.co.uk/
Finding Vivian Maier
8.10.2014
Finding Vivian Maier
US 2013 | 83 min | OmU | R u. B: John Maloof und...
Finding Vivian Maier
Finding Vivian Maier
Finding Vivian Maier
Finding Vivian Maier
Finding Vivian Maier
USA 2013 | 83 min | OmU | Regie und Buch: John Maloof und Charlie Siskel | Kamera: John Maloof | Schnitt: Aaron Wickenden | Mit: Johne Maloof, Mary Ellen Mark, Phil Donahue u.a.

Finding Vivian Maiermacht sich auf die Suche nach einer Frau, die für die Photographie lebte, aber bis zu ihrem Tod niemand daran teilhaben ließ. Heute gilt Vivian Maier als eine der wichtigsten Street Photographer des 20. Jahrhunderts.

Vivian Maier lebte als Nanny in Chicago und New York. Sie galt als exzentrische Frau, die nie ohne ihre Kamera das Haus verließ. Mit den ihrer Obhut anvertrauten Kindern unternahm sie Streifzüge auch in die Teile der Stadt, in der die weniger Privilegierten lebten. Zahlreiche Fotos zeigen Menschen in zufälligen, aber höchst berührenden Momenten. Neben der überwältigenden Anzahl von Fotos und unentwickeltem Fotomaterial, die der Regisseur John Maloof zufällig bei einer Versteigerung entdeckte, hinterließ Vivian Maier ihre Filme und eine große Anzahl an Zeitungsausschnitten. Die Person Vivian Maier bleibt ein Geheimnis.

John Maloof und Charlie Siskel zeichnen das Porträt dieser Frau, zeigen ihre Fotos und Filme. Dem Mensch Vivian Maier versuchen sie durch Interviews mit früheren Bekannten, Auftraggebern und ihr vormals anvertrauten Kindern näher zu kommen. Finding Vivian Maierist die spannende Spurensuche im Leben einer Frau, die ihre Umwelt und sich selbst in bewegenden Momenten auf ihren Fotos festhielt – selbst aber keine Spuren hinterließ. (polyfilm)

http://www.findingvivianmaier.com/