Filmforum Archiv

Chucks
9.12.2015
Chucks
AT 2015 | 93 min | R u B: Sabine Hiebler, Gerhard Ertl
Chucks
Chucks
Chucks
Chucks
Chucks
Österreich 2015 | 93 min | Regie und Buch: Sabine Hiebler, Gerhard Ertl, nach dem gleichnamigen Roman von Cornelia Travnicek | Kamera, Wolfgang Thaler | Schnitt: Roland Stöttinger | Mit: Anna Posch, Markus Subramaniam, Thomas Schubert, Stefanie Reinsperger, Susi Stach u.a.

Lebe. Liebe. Leide. Tanze. Jetzt! Mae zieht als Punk in den Converse-Schuhen ihres verstorbenen Bruders durch die Straßen Wiens. Sie lebt von Dosenbier, besprayt Wände, versucht sich bei Poetry Slams. Ein bürgerliches Leben interessiert sie nicht, sie sucht Grenzerfahrungen. Als sie im Aids-Hilfe-Haus eine Strafe abarbeiten muss, lernt sie Paul kennen und verliebt sich in ihn.

Chucks, der neue Film von Sabine Hiebler und Gerhard Ertl (Anfang 80) erzählt eine federleichte Geschichte vom Aufwachsen zwischen Liebe und Tod, voll Humor, mal aufwieglerisch laut, dann wieder überaus zärtlich – ganz im Sinne seiner literarischen Vorlage.

Chucksschafft es, die wesentlichen Erfahrungen und Gefühle der Jugendzeit wie Liebe, Verlust, Rebellion, Sinnsuche, Verwirrung und Wut in eine berührende und außergewöhnliche Geschichte zu packen. Ray Filmmagazin

http://chucks-derfilm.at/
Cialo
10.3.2016
Cialo
Body
PL 2015 | 92 min | OmU | Regie: Malgorzata Szumowska
Cialo
Cialo
Cialo
Cialo
Polen 2015 | 92 min | OmU | Regie: Malgorzata Szumowska | Buch: Michal Englert, Malgorzata Szumowska | Kamera: Michal Englert | Schnitt: Jacek Drosio | Mit: Janus Gajos, Maja Ostaszewska, Justyna Suwala, Wladyslaw Kowalski, Adam Woronowicz u.a.

Janusz hat als Polizist schon manchen Fall routiniert geklärt, und so schnell bringt ihn nichts aus dem Gleichgewicht, so scheint es. Sein schwierigster Fall wartet jedoch zu Hause auf ihn, denn seit dem Tod seiner Ehefrau ist das Verhältnis zu seiner Tochter empfindlich gestört. Diese entwickelt eine Essstörung und lehnt den Vater ab. Erst die unkonventionelle Therapie von Anna und ihre Fähigkeit, als Medium zu fungieren, bringen Vater und Tochter im Lachen wieder zusammen.

Die polnische Regisseurin Malgorzata Szumowska ist bekannt dafür, in ihren Filmen schwierige und komplexe Themen sowie menschliche Dramen zu behandeln. So auch in ihrem neusten Film Body, für den sie auf der diesjährigen Berlinale mit dem Silbernen Bären für die beste Regie ausgezeichnet wurde. "Body" wirft die Frage auf, wie man mit dem Verlust eines geliebten Menschen umgehen kann, aber trotz der inhaltlichen Schwere besticht der Film durch feinen, leisen Humor und erzählerische Leichtigkeit.

Berlinale 2015, Silberner Bär, Beste Regie | Europäischer Filmpreis 2015, Bester Schnitt

Polnischer Filmpreis 2015, Bester Film

Wir zeigen den Film in Zusammenarbeit mit den FrauenFilmTagen in

https://www.trigon-film.org/de/movies/Body
Cinco dias sin Nora
17.8.2011
Cinco dias sin Nora
Fünf Tage ohne Nora
MX 2009 | 92 min | OmU | R: Mariana Chenillo
Cinco dias sin Nora
Cinco dias sin Nora
Cinco dias sin Nora
Cinco dias sin Nora
Cinco dias sin Nora
Mexico 2009 | 92 min | OmU | Regie: Mariana Chenillo | Kamera: Alberto Anaya | Musik: Dario González Valderrama | Darsteller: Fernando Luján, Ari Brickman, Verónica Langer u.a.

Nora und José waren einmal ein verliebtes Paar. Nun sind sie ins Alter gekommen und seit 20 Jahren geschieden. Sie leben in zwei gegenüberliegenden Wohnungen an derselben Strasse einer mexikanischen Stadt. Nora plant ihren Tod und will dabei ihren Ex-Mann José noch einmal tüchtig beschäftigen. Es ist Noras letzter Wille, dass José sich um ihr Begräbnis kümmern soll, das sich, wegen einem religiösen Feiertag und ihrem Freitod, als recht schwierig erweist. Zudem findet José ein mysteriöses Foto unter Noras Bett.

Eine echte Entdeckung: In ihrem ebenso komischen wie feinfühligen Spielfilmdebut erzählt Mariana Chenillo traumwandlerisch leicht eine Geschichte über so gewichtige Momente im Leben wie den Tod, die Ehe, den Glauben und die Liebe. Fünf Tage ohne Noraentwickelt einen feinen schwarzen Humor, der bestens unterhält. Und auch dank der hervorragend besetzten Schauspieler bis in die kleinste Nebenrolle wird der Film zum Kinovergnügen. Kairosfilm

http://latinofusion.com.mx/lang/en/2009/02/26/peliculasfilms/novedadesnew-releas...
Citizenfour
18.3.2015
Citizenfour
US 2014 | 114 min | OmU | R: Laura Poitras
Citizenfour
Citizenfour
Citizenfour
Citizenfour
USA 2014 | 114 min | OmU | Regie: Laura Poitras | Produktion: Laura Poitras, Steven Soderbergh | Mit: Edward Snowden, Jacob Appelbaum, Julian Assange, William Binney, Glenn Greenwald, Ewen MacAskill, Lindsay Mills, Laura Poitras, Jeremy Scahill, Barack Obama

Im Januar 2013 erhält die Filmemacherin Laura Poitras verschlüsselte Emails von einem Unbekannten, der sich „Citizen Four“ nennt und Beweise für illegale verdeckte Massenüberwachungsprogramme der NSA und anderer Geheimdienste in Aussicht stellt. Im Juni 2013 fliegen Laura Poitras und die Journalisten Glenn Greenwald und Ewen MacAskill nach Hongkong, um sich mit dem Unbekannten zu treffen. Es ist Edward Snowden.

Entstanden ist so ein einmaliger Dokumentar-Thriller, in dem sich die dramatischen Ereignisse Minute für Minute direkt vor unseren Augen entfalten – die atemberaubend spannende Geschichte über den waghalsigen Schritt eines jungen Whistleblowers, eindringlich, unbequem und von großer politischer Sprengkraft. (polyfilm)

„Die filmische Befragung der Hongkonger ,Urszene’, das darin erzählte Porträt Snowdens, konfrontiert Poitras mit dem Umstand, dass die durch die Enthüllungen freigelegte Erosion demokratischer Grundwerte zwar nun in groben Konturen öffentliches Wissen ist, aber kaum nennenswerte institutionelle oder gesetzgeberische Folgen gezeitigt hat. CITIZENFOUR geht an den Ausgangspunkt zurück, um daran zu erinnern, dass die Dimension des Skandals in auffallendem Missverhältnis zu seinen unmittelbaren politischen Konsequenzen steht.” (DER STANDARD)


„Dieser Film verdient eine Oscar®-Nominierung.” (Variety)

International Documentary Association Awards: Bester Film

Gotham Film Awards: Bester Dokumentarfilm

New York Film Critics Circle Awards: Bester Dokumentarfilm

Boston Film Critics Association Awards: Bester Dokumentarfilm

LA Film Critics Awards: Bester Dokumentarfilm

https://citizenfourfilm.com/
Climax
6.2.2019
Climax
FR 2018 | 95 min | OmU | ab 16 | R: Gaspar Noé
Climax
Climax
Climax
Climax
Climax
Climax
Frankreich 2018 | 95 min | OmU | ab 16 | Regie und Buch: Gaspar Noé | Kamera: Benoît Debie | Schnitt: Denis Bedlow, Gaspar Noé | Musik: Steve Bouyer, Pascal Mayer | Mit: Sofia Boutella, Romain Guillermic, Souheila Yacoub, Kiddy Smile, Claude Gajan Maull, Giselle Palmer, Taylor Kastle u.a.

21 junge TänzerInnen sind bereit. Ein Tag noch, dann werden sie auf Tournee gehen, erst nach Frankreich, dann in die USA. Vor der Abreise haben sie sich versammelt. Sie wollen zusammen tanzen, reden und feiern. Unablässig pumpt die Musik Beats in den Raum. Sangria fließt in Strömen. Die TänzerInnen führen eine hyperkinetische, sexuell aufgeladene Choreografie vor, die sich bald in eine wilde Party auflöst. Es wird geflirtet, Männer begehren Frauen, Frauen Männer, Männer Männer, Frauen Frauen. Doch nach und nach merken die Beteiligten, dass sich in der Sangria-Bowle wohl eine weitere Zutat befindet.

Den ausgewiesenen Referenzrahmen bilden in Climax unter anderem Pasolinis Die 120 Tage von Sodom, Buñuels und Dalís Andalusischer Hund, Nietzsche und Bataille. In dem neuen Film des argentinisch-französischen Agent Provocateur ist es das rauschhafte Verhalten der TänzerInnen, das schockieren und verstören mag. Aus Angst wird im Sog der Droge Paranoia, aus unterschwelliger Aggression offene Gewalt, aus Zuneigung unkontrollierte Begierde.

Cannes Film Festival 2018: CICAE Award

Catalonian Film Festival 2018: Bester Film; und weitere Preise

https://thimfilm.at/filmdetail/climax
Cloud Atlas
14.2.2013
Cloud Atlas
DE, US 2012 | 172 min | OmU | Regie und Drehbuch: Tom...
Cloud Atlas
Cloud Atlas
Cloud Atlas
Cloud Atlas
Cloud Atlas
Cloud Atlas
Cloud Atlas
Deutschland, USA 2012 | 172 min | OmU | Regie und Drehbuch: Tom Tykwer, Andrew Wachowski, Lana Wachowski | Kamera: Frank Griebe, John Toll | Schnitt: Alexander Berner | Mit: Tom Hanks, Halle Berry, Jim Broadbent, Hugo Weaving u.a

1849: Ein amerikanischer Anwalt auf hoher See, der die Schrecken des Sklavenhandels kennenlernt. 1936: Ein junger Komponist, mit dessen Hilfe ein alterndes Genie ewigen Ruhm erlangen könnte. 1973: Eine aufstrebende Journalistin, die eine Atom-Intrige enthüllt. 2012: Ein Verleger, der in einem Altersheim erkennt, was Freiheit bedeutet. 2144: Eine geklonte Kellnerin, die ihre Wirklichkeit verändert. 2346: Ein Sonderling, der sich in einer post-apokalyptischen Welt mutig gegen übernatürliche Kräfte stellt. Sechs Schicksale in 500 Jahren und doch ein einziges Abenteuer, in dem all unsere Helden in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aufs engste miteinander verbunden sind. Im Mittelpunkt steht ein Verbrecher, der sich über die Jahrhunderte hinweg wandelt und schließlich zum Retter der Menschheit wird.

Cloud Atlas basiert auf David Mitchells drittem Roman, der 2006 in Deutschland unter dem Titel „Der Wolkenatlas“ veröffentlicht wurde.

http://www.cloudatlas-derfilm.de/ IMDB
Clouds of Sils Maria
9.4.2015
Clouds of Sils Maria
Die Wolken von Sils Maria
DE, FR, CH 2014 | 124min | OmU | R u. B: Olivier...
Clouds of Sils Maria
Clouds of Sils Maria
Clouds of Sils Maria
Clouds of Sils Maria
Clouds of Sils Maria
Deutschland, Frankreich, Schweiz 2014 | 124min | OmU | Regie und Buch: Olivier Assayas | Kamera: Yorick Le Saux | Schnitt: Marion Monnier | Mit: Juliette Binoche, Kristen Stewart, Chloë Grace Moretz, Lars Eidinger, Johnny Flynn, Brady Corbet, Hanns Zischler, Angela Winkler, Nora von Waldstätten, Aljoscha Stadelmann u. a.

Die Schauspielerin Maria Enders hat sich mit ihrer Assistentin Valentine in die Schweizer Berge zurückgezogen, um sich auf die Neuinszenierung jenes Theaterstücks vorzubereiten, mit dem sie einst den Durchbruch schaffte. Diesmal jedoch soll sie die Rolle der arrivierten Frau spielen, die sich von einer 18-Jährigen verführen und in den Selbstmord treiben lässt. Das literarische Spiel um Liebe und Macht wiederholt sich in der Beziehung zwischen Maria und Valentine.

 
"Juliette Binoche und Kristen Stewart zuzusehen, macht wirklich unglaublich Spaß. Während Binoche formvollendet, klassisch und galant wie immer in sich ruht, nur um dann im nächsten Augenblick einen wohl temperierten Gefühlsausbruch zu haben, ist Stewart ihr kratzig lakonisches Gegenstück. Regisseur Assayas legt einen wunderbar durchdachten, witzigen Film vor, der genau weiß, wo er sich innerhalb der Filmbranche zu verorten hat." (kino-zeit.de)

„Ein grandioser Film.“ (Die Welt)

"...ein elegant-elegischer Film über das Abschiednehmen vom Gestern, über die Klüfte zwischen den Generationen, aber auch über die Abgründe zwischen dem modernistischen Autorenfilm und dem dominanten Action-Kino." (Der Spiegel)

http://www.diewolkenvonsilsmaria-derfilm.de/
Colonia Dignidad
16.6.2016
Colonia Dignidad
Es gibt kein zurück
DE, LU, FR 2015 | 110 min | R: Florian Gallenberger
Colonia Dignidad
Colonia Dignidad
Colonia Dignidad
Colonia Dignidad
Colonia Dignidad
Colonia Dignidad
Colonia Dignidad
Deutschland, Luxemburg, Frankreich 2015, 110 min, DF mit enlg. UT | Regie: Florian Gallenberger | Buch: Florian Gallenberger, Torsten Wenzel | Kamera: Kolja Brandt | Mit: Emma Watson, Daniel Brühl, Mikael Nyqvist, Richenda Carey, Vicky Krieps u.a.

Chile, 1973. Die Stewardess Lena und der studentische Aktivist Daniel geraten während des Militärputsches in die Fänge der Geheimpolizei. Daniel wird verschleppt und Lena findet heraus, dass er in der hermetisch abgeriegelten Colonia Dignidadim Süden Chiles festgehalten wird. Nach außen ein deutsches Musterdorf unter der Führung des Laienpredigers Paul Schäfer, kollaboriert die Colonia in Wahrheit mit Diktator Pinochet und lässt ihn dort politische Gefangene foltern und töten. Lena beschließt, sich der berüchtigten Sekte anzuschließen, um Daniel zu befreien… (filmladen.at)

http://www.coloniadignidad.de/
Comme un avion
17.8.2016
Comme un avion
Nur fliegen ist schöner
FR 2015 | 104 min | OmU | R: Bruno Podalydès
Comme un avion
Comme un avion
Comme un avion
Comme un avion
Comme un avion
Frankreich 2015 | 104 min | OmU | Regie und Buch: Bruno Podalydès | Kamera: Claire Mathon | Schnitt: Christel Dewynter | Mit: Bruno Podalydès, Agnès Jaoui, Sandrine Kiberlain, Vimala Pons, Denis Podalydès u.a.

Michel, in den Fünfzigern, verheiratet, die Kinder aus dem Haus, Nine-to-Five-Job, steckt in seiner täglichen Routine fest. Nach der Arbeit, wenn er auf sein Motorrad steigt, träumt er von einem anderen Leben. Eines Tages stößt Michel durch Zufall auf das Foto eines Kajaks – und ist begeistert von der formvollendeten Schönheit und Eleganz des Objekts. Es ist Liebe auf den ersten Blick! Ein Klick, und ein „Grand Raid 416" zum Selbstzusammenbauen liegt in seinem virtuellen Einkaufskorb. Einige Tage gelingt es Michel, den Kauf vor seiner Frau Rachelle zu verheimlichen. Voller Hingabe setzt er auf dem Dach sein Kajak Stück für Stück zusammen und häuft immer mehr Expeditionsausrüstung an. Ganze Nachmittage verbringt er in seinem halbfertigen Gefährt und träumt sich davon. Schließlich entdeckt Rachelle das Ausrüstungslager, setzt den Trockenübungen ein Ende und ihren Mann an einem Fluss aus, damit er endlich in die Gänge und aufs Wasser kommt. Nach anfänglichem Abschiedsschmerz gibt sich Michel nun immer mehr seinem ganz persönlichen Abenteuer hin und entdeckt, was es bedeutet, sich einfach treiben zu lassen. Nur wenige Meilen flussabwärts strandet er in einer Welt, die sein Leben für immer verändern wird.

"Es mag ein Klischee sein, aber wir wiederholen uns da gern: Filme wie Nur Fliegen ist schönerkönnen nur die Franzosen... Magisch und so schwebend leicht wie ein Libellenflügel." (stern)

http://www.filmladen.at/film/nur-fliegen-ist-schoener/
Conducta
3.6.2015
Conducta
CU 2014 | 108 min | OmU | Regie und Buch: Ernesto...
Conducta
Conducta
Conducta
Conducta
Conducta
Kuba 2014 | 108 min | OmU | Regie und Buch: Ernesto Daranas | Kamera: Alejandro Pérez | Schnitt: Pedro Suárez | mit: Armando Valdés Freire, Alina Rodríguez, Sivia Águila, Yuliet Cruz u.a.

Chala wächst bei seiner drogensüchtigen Mutter auf und muss mit mehr oder minder legalen Jobs zum Lebensunterhalt beitragen. So hilft er zum Beispiel einem Nachbarn, der vielleicht sogar sein Vater ist, Hunde aufzuziehen und für Wettkämpfe abzurichten. Kein Wunder, dass er den Behörden und anderen Aufsichtspersonen immer mal wieder negativ auffällt. Carmela, seine engagierte Lehrerin, steht dem Jungen mit ihrer Lebensklugheit bei und deckt ihn in manch brenzliger Situation. Als sie wegen einer Operation länger ausfällt, beschließt die junge Stellvertreterin gemeinsam mit der Schulinspektorin, dass Chala in einem Erziehungsheim besser aufgehoben sei…

Beim kubanischen Kinopublikum war Conducta der meist gesehene und heftigst diskutierte Spielfilm 2014. Und tatsächlich: Seit den Zeiten von Erdbeer und Schokolade hat kein Film aus Kuba Wahrhaftigkeit, Humor und Zärtlichkeit so bestechend vereint wie diese Geschichte über die Freundschaft zwischen einem schwierigen Schulbuben aus Havanna und seiner lebensklugen alten Lehrerin.

„Ein Film, der kubanische Geschichte schreiben wird.“ (Cubadebate)

Bester Film: Málaga Spanish Film Festival, Havana Film Festival New York

Publikumspreise: Lima Film Festival, Filmfestival Filmar Genf, Málaga Spanish

Film Festival

https://www.trigon-film.org/de/movies/Conducta
Cooking History
26.5.2011
Cooking History
6 Kriege – 11 Rezepte – 60 361024 Tote
AT, SK, CZ 2009, 88 min, teilweise OmU, R: Peter...
Cooking History
Cooking History
Cooking History
Cooking History
Österreich, Slowakei, Tschechien 2009, 88 min, teilweise OmU Regie: Peter Kerekes Kamera: Martin Kollar Schnitt: Marek Sulik Mit: Vassily Logunov, Franz Weinhart, Clavdia Lobanova, u.a.

11 Rezepte - 11 menschliche Erinnerungen - von Peter Kerekes eindrücklich in Szene gesetzt - gewähren Einblick in den weniger heldenhaften "Alltag Krieg".

Diese Doku eröffnet eine Dimension der europäischen Geschichte, wie sie weder in Schulbüchern noch in Archiven zu finden ist. Neun Militärköche, die in sechs verschiedenen europäischen Kriegen im Einsatz waren, vermitteln in ihren Anekdoten und Erzählungen eine Ahnung von Leben und Sterben im "Apparat Krieg", von Hoffnung, Sehnsüchten und Überlebensstrategien inmitten von Zerstörung und Ausweglosigkeit. (film.at)

Award for Best Documentary 2010 Sofia, Memorimage Award to the Best Production Reus 2009 , Golden Hugo Award 45. Chicago International Film Festival 2009

Wiener Filmpreis bei der Viennale 09

http://www.cookinghistory.net/
Copacabana
1.11.2012
Copacabana
FR 2010 | 107 min | OmU | Regie und Buch: Marc Fitoussi
Copacabana
Copacabana
Copacabana
Copacabana
Copacabana
Frankreich 2010 | 107 min | OmU | Regie und Buch: Marc Fitoussi | Kamera: Hélène Louvart | Schnitt: Martine Giordano | Mit: Isabelle Huppert, Lolita Chammah, Aure Attika, Chantal Banlier, Magali Woch, u.a.

Babou ist mit sich im Reinen: Ungebunden, optimistisch und etwas durchgeknallt lebt sie ihr leicht chaotisches Leben. Arbeiten, Heiraten oder Verantwortung sind nicht so ihr Ding. Viel lieber nimmt sie das Leben so, wie es gerade kommt, und macht das Beste daraus. Doch dann gesteht ihre Tochter Esméralda, dass sie demnächst heiraten wird, und bittet ihre Mutter, der Hochzeitsfeier fernzubleiben, um Peinlichkeiten vorzubeugen. Tief getroffen beschließt Babou, sich ein stabileres Leben zu organisieren und einer ernsthaften Arbeit nachzugehen…  Wird Babou den Sprung in ein seriöses Leben schaffen und dadurch das Verhältnis zur Tochter retten können? Und was wird dann aus ihrem Traum vom Leben in Brasilien an der sonnigen Copacabana?

„Isabelle Hupperts überschäumende Energie, ihre Lebensfreude, ihre Unangepasstheit und ihr eiserner Wille, aus allem das Beste zu machen, lassen sie in diesem Film wie eine Seelenverwandte von Mike Leighs Poppy in ‚Happy-Go-Lucky’ erscheinen.“(Kinozeit)

„Witzig, spontan, lebhaft – Isabelle Huppert ist ein Feuerwerk!“(Le Temps)

Internationales Filmfestival Kairo: Beste Darstellerin (Isabelle Huppert)

http://www.youtube.com/watch?v=ymS4h3sVZ98 IMDB