Hebammen – Auf die Welt kommen
Mi 1.2. 20:00
Hebammen – Auf die Welt kommen
CH 2021 | 90 min | Doku | R: Leila Kühni
Hebammen – Auf die Welt kommen
Hebammen – Auf die Welt kommen
Hebammen – Auf die Welt kommen
Hebammen – Auf die Welt kommen
Hebammen – Auf die Welt kommen
Schweiz 2021 | 90 min | Doku | Regie und Buch: Leila Kühni | Kamera: Steff Bossert | Schnitt: Amaury Berger | Mit: Helena Bellwald, Lucia Mikeler und dem Team Hebammen Bethesda Spital

Der Alltag von Hebammen bewegt sich an der Schwelle, wo neues Leben entsteht und manchmal Leben vergeht. Regisseurin Leila Kühni beleuchtet in ihrem Dokumentarfilm das Handwerk der Hebammen und ihre Funktion bei der Geburt. Dabei gibt sie intime Einblicke in den wohl wichtigsten Moment vieler werdender Eltern.

Helena Bellwald begleitet Eltern während der Schwangerschaft, der Hausgeburt und im Wochenbett. Aber auch, wenn Eltern ein Kind verlieren. Lucia Mikeler ist Beleghebamme. Auch sie betreut Paare von der Schwangerschaft bis zum Wochenbett und geht für die Geburt in das Spital. Jeanette Gröbli, Sara Lehner und ihr Team zeigen uns den Spitalsalltag, wo 97 von 100 Geburten in der Schweiz stattfinden. Sie sehen die Frauen zum ersten Mal, wenn sie ins Spital kommen.

Der Film gibt einen intimen Einblick in die natürlichste Sache der Menschheit. Sie fasziniert uns bis heute, einerseits als Wunder, andererseits als hochriskantes medizinisches Ereignis.

Im Anschluss an die Vorstellung findet ein moderiertes Gespräch mit Regisseurin Leila Kühni und Hebamme Susanne Haunold-Sam statt.

Österreich-Premiere

In Kooperation mit dem Frauenmuseum Hittisau und der IG Geburtskultur a-z

https://www.youtube.com/watch?v=LyEg5h-Vhp4
So-Seol-Ga-Ui Yeong-Hwa
Do 2.2. 20:00
So-Seol-Ga-Ui Yeong-Hwa
Die Schriftstellerin, ihr Film und ein glücklicher Zufall
KR 2022 | 92 min | OmU | R: Hong Sang-soo
So-Seol-Ga-Ui Yeong-Hwa
So-Seol-Ga-Ui Yeong-Hwa
So-Seol-Ga-Ui Yeong-Hwa
So-Seol-Ga-Ui Yeong-Hwa
Südkorea 2022 | 92 min | OmU | Regie,Buch, Kamera und Schnitt: Hong Sang-soo | Mit: Lee Hyeyoung, Kim Min-hee, Seo Younghwa, Park Mi-so, Ki Joo-bong u.a.

Bei einem Ausflug in einen Vorort von Seoul trifft die bekannte Schriftstellerin Junhee zufällig alte Bekannte. Das Wiedersehen mit ihrer Autorenkollegin Sewon, die dort einen kleinen Buchladen betreibt, fällt eher frostig aus: Junhee spürt Sewons Neid auf ihren Erfolg. Der Filmemacher Hyojin hingegen wollte einen von Junhees Romanen verfilmen – und machte kurz vor Beginn des Drehs einen Rückzieher. Schlimmer ist aber, dass Junhee seit einer Weile nichts mehr veröffentlicht hat und in einer Sinn- und Schaffenskrise steckt. Als sie auf einem Spaziergang die bekannte Schauspielerin Kilsoo kennenlernt, die sich in einer ähnlichen Situation befindet, fühlen die beiden sofort eine Verbundenheit. Junhee schlägt Kilsoo schließlich vor, gemeinsam einen Film zu drehen.

Der 27. Spielfilm des koreanischen Kultregisseurs Hong Sang-soo feiert in seinem typischen lakonischen Stil die Schönheit zufälliger Begegnungen. Eine humorvolle Meditation über Wahrhaftigkeit in der Kunst und eine Liebeserklärung an seine Darsteller*innen, die allesamt Größen des koreanischen Kinos sind.

„Von zarter Schönheit“ (perlentaucher)

„Pures Kinoglück“ (filmstarts)

Berlinale 2022: Silberner Bär – Großer Preis der Jury

https://www.youtube.com/watch?v=JlfZ31aa7p4
Aşk, Mark ve Ölüm
Mi 8.2. 20:00
Aşk, Mark ve Ölüm
Liebe, D-Mark und Tod
DE 2022 | 96 min | Doku | OmU | R: Cem Kaya
Aşk, Mark ve Ölüm
Aşk, Mark ve Ölüm
Aşk, Mark ve Ölüm
Aşk, Mark ve Ölüm
Aşk, Mark ve Ölüm
Aşk, Mark ve Ölüm
Deutschland 2022 | 96 min | Doku | OmU | Regie und Schnitt: Cem Kaya | Buch: Cem Kaya, Mehmet Akif Büyükatalay | Kamera: Cem Kaya, Mahmoud Belakehl | Mit: Alper Aga, Orhan Amuroglu, Nellie, Ilkay Kökel, Imran Ayata u.a.

Mit den Menschen brachte das Anwerbeabkommen mit der Türkei 1961 auch die Musik der Gastarbeiter*innen nach Deutschland. Cem Kayas dichter Dokumentarfilmessay ist eine Nachhilfestunde in türkisch-deutscher Zeitgeschichte: Fließbandjobs, Heimweh und Familiennachzug, der Basar im Berliner Hochbahnhof Bülowstraße, Xenophobie und Rassismus, die wehmütigen Lieder der frühen Jahre und der Hiphop der Nachwendezeit.

Von all dem erzählen die Musiker:innen, beginnend mit Metin Türköz und Yüksel Özkasap über die psychedelischen Derdiyoklar bis zum Rapper Muhabbet, der in den Charts stand. Ihre Musik entwickelte sich fernab von der deutscher Bands, immer getragen von der türkischen Gemeinschaft und deren Bedürfnissen. Mit Aşk, Mark ve Ölüm schafft Cem Kaya ein rhythmisch und lebendig erzähltes filmisches Nachschlagewerk der türkischen Musik in Deutschland. (Berlinale)

„Eine filmische Zeitreise, die zeigt, wie die türkische Musik der eingewanderten Menschen ein Eigenleben entwickelte.“ (film-rezensionen)

Berlinale 2022: Panorama Publikumspreis

IndieLisboa Filmfestival 2022: Indiemusic Schweppes Award

In Kooperation mit der Stadt Bregenz (Fachbereich Integration) und der Musikschule Bregenz

https://www.youtube.com/watch?v=E6qt4OWjPts
Close
Do 9.2. 20:00
Close
BE 2022 | 105 min | OmU | R: Lukas Dhont
Close
Close
Close
Close
Close
Belgien 2022 | 105 min | OmU | Regie: Lukas Dhont | Buch: Lukas Dhont, Angelo Tijssens | Kamera: Frank van den Eeden | Schnitt; Alain Dessauvage | Mit: Eden Dambrine, Gustav de Waele, Émilie Dequenne, Léa Drucker u.a.

Léo und Rémi, beide 13 Jahre alt, sind beste Freunde und stehen sich nah wie Brüder. Sie sind unzertrennlich, teilen alles miteinander und vertrauen sich. Als der Sommer endet, steht der Wechsel auf eine neue Schule an. Hier gerät ihre Freundschaft ins Wanken.

Closeist ein feinfühliges Drama über Nähe, Distanz und Entfremdung. Mit zärtlicher Präzision und einem unendlichen Verständnis für die Fragilität des Lebens an der Schwelle zum Erwachsenwerden erzählt Lukas Dhont die Geschichte einer innigen Freundschaft.

„(...) ein behutsam erzähltes, wunderschönes Drama von eindrucksvoller emotionaler Strahlkraft, das bis zur beklemmenden Wendung im Drehbuch ein brillant beobachtetes und sensibles Porträt einer zarten Freundschaft zeichnet, die an Gesellschaftsnormen zerbricht.“ (filmpluskritik.com)

Filmfestspiele Cannes 2022: Großer Preis der Jury

Sidney Film Festival 2022: Bester Film

Filmfestival Sevilla 2022: Großer Preis der Jury und Bester Schauspieler

4 Nominierungen für den europäischen Filmpreis 2023

In Kooperation mit der Stadt Bregenz (Fachbereich LGBTQ)

https://www.youtube.com/watch?v=XCeq6bdNaBc
Aftersun
Mi 15.2. 20:00
Aftersun
GB 2022 | 102 min | OmU | R: Charlotte Wells
Aftersun
Aftersun
Aftersun
Aftersun
Großbritannien 2022 | 102 min | OmU | Regie und Buch: Charlotte Wells | Kamera: Gregory Oke | Schnitt: Blair McClendon | Mit: Paul Mescal, Frankie Corio, Cella Rowlson u.a.

Ein geschiedener Vater und seine elfjährige Tochter Sophie machen Ende der 1990er Jahre Urlaub in der Türkei. Mit dabei: die neuerworbene Videokamera. Sie wird zur Bewahrerin dieses vielleicht letzten Zusammenseins. Die beiden genießen die Zeit, liegen am Strand, gehen schnorcheln, Sophie erkundet die Welt der Teenager. Und obwohl eine Aura von Scheitern und Traurigkeit den Vater umgibt, ist seine innige Zuwendung ebenso unübersehbar wie ihrer beider Wunsch, die Reise möge gelingen.(Barbara Kronsfoth / VIENNALE'22)

„Ein hinreißendes Debüt über das Ende einer Kindheit und dessen verborgene Rätsel. Charlotte Wells‘ Aftersun ist in seiner fragilen Medienreflexion eine große Bereicherung für das Coming-of-Age-Kino.“ (filmstarts.de)

Der Film wurde mit 15 internationalen Filmpreisen ausgezeichnet, u.a. bei den Filmfestspielen in Cannes, dem Filmfest Müchen und den British Independet Cinema Awards.

https://www.youtube.com/watch?v=VRgT7IKt6W8
Bones and All
Do 16.2. 20:00
Bones and All
IT, USA 2022 | 131 min | OmU | R: Luca Guadagnino
Bones and All
Bones and All
Bones and All
Bones and All
Bones and All
Bones and All
Italien, USA 2022 | 131 min | OmU | Regie: Luca Guadagnino | Buch: David Kajganich | Kamera: Arseni Khachaturan | Schnitt: Marco Costa | Musik: Franco Piersanti | Mit: Timothée Chalamet, Taylor Russel, Mark Rylance, André Holland, Kendle Coffey u.a.

Bones and All, ein kannibalisches Roadmovie, erzählt von der ersten Liebe zwischen Maren, einer jungen Frau, die lernen muss, am Rande der Gesellschaft zu überleben und dem temperamentvollen Außenseiter Lee. Als die beiden sich kennenlernen, beginnt eine tausend Meilen lange Odyssee durch das Amerika der Reagan-Ära, über Schleichwege, durch versteckte Durchgänge und Hintertüren... Doch trotz ihrer Bemühungen führen alle Wege Maren und Lee zurück in ihre schockierende Vergangenheit – und zu der alles entscheidenden Frage, ob ihre Liebe zueinander ihr Anderssein überwinden kann.

Guadagnino ist ein Meister darin, seinen Filmen eine bestimmte Atmosphäre zu verschaffen. In A Bigger Splash und Call me by Your Name beispielsweise war jeweils das sommerliche Ambiente regelrecht spürbar. Und in Suspiria kreierte er eine beklemmende, mysteriöse Stimmung. In Bones and All geht er ebenfalls in eine düstere Richtung, überrascht und schockiert oftmals, schafft es aber gleichzeitig auch, die Intensität der Liebesbeziehung nicht zu vernachlässigen.

Filmfestspiele Venedig: Beste Regie, Beste Nachwuchsschauspielerin (Taylor Russel)

https://www.youtube.com/watch?v=lJ4oSKnbeI4
Haeojil Gyeolsim
Mi 22.2. 20:00
Haeojil Gyeolsim
Die Frau im Nebel
KO 2022 | 138 min | OmU | R: Park Chan-wook
Haeojil Gyeolsim
Haeojil Gyeolsim
Haeojil Gyeolsim
Haeojil Gyeolsim
Südkorea 2022 | 138 min | OmU | Regie: Park Chan-wook | Buch: Park Chan-wook, Jeong Seo-kyeong | Kamera: Kim Ji-yong | Schnitt: Kim Sang-Bum | Mit: Park Hae-il, Tang Wei, Lee Jung-hyun, Go Kyung-pyo, Park Yong-woo u.a.

Ein Detektiv untersucht einen Mordfall – und ist bald selbst in die ziemlich mysteriösen und verrückten Ereignisse verstrickt. Er verliebt sich nicht nur in seine Hauptverdächtige, eine schwer durchschaubare Witwe, sondern stößt auch auf eine Untergrund-Kampfveranstaltung, wo sich riesengroße Kuscheltiere kloppen. Und auch Geister und Gestaltenwandler scheinen etwas mit seinem Fall zu tun zu haben.

„Ein meisterhaft inszeniertes, clever konstruiertes, überraschend humorvolles und trotz seiner schmerzhaften Tragik angenehm leichtfüßiges Krimi-Melodram rund um eine zutiefst romantische und absolut faszinierende Katz-und-Maus-Beziehung zwischen einem schlaflosen Ermittler und der Hauptverdächtigen in gleich zwei seiner Mordfälle.“ (Filmstarts.de)

Filmfestspiele Cannes 2022: Beste Regie

und 16 weitere internationale Filmpreise

https://www.youtube.com/watch?v=3xpjCCVMzlc
The Banshees of Inisherin
Do 23.2. 20:00
The Banshees of Inisherin
IE 2022 | 109 min | OmU | R: Martin McDonagh
The Banshees of Inisherin
The Banshees of Inisherin
The Banshees of Inisherin
The Banshees of Inisherin
The Banshees of Inisherin
The Banshees of Inisherin
The Banshees of Inisherin
Irland 2022 | 109 min | OmU | Regie und Buch: Martin McDonagh | Kamera: Ben Davis | Schnitt: Mikkel E.G. Nielsen | Mit: Colin Farrell, Brendan Gleeson, Kerry Condon, Barry Keoghan u.a.

Padraic und Colm leben auf einer abgelegenen Insel an der Westküste Irlands. Sie sind schon ihr Leben lang Freunde. Der Schrecken ist groß, als Colm plötzlich beschließt, ihre Freundschaft zu beenden. Mit der Unterstützung seiner Schwester Siobhan, die gemeinsam mit dem Sohn des örtlichen Polizisten ihre ganz eigenen Probleme in der kleinen Inselgemeinde hat, versucht der am Boden zerstörte Padraic, ihre Freundschaft wieder aufleben zu lassen. Doch Colm stellt ihm ein schockierendes Ultimatum, um seine Absicht klarzumachen. Die Ereignisse beginnen zu eskalieren und komplett aus dem Ruder zu laufen.

„Nach Komödie mag sich das zwar nicht unbedingt anhören. Doch Martin McDonagh – der zuletzt mit Three Billboards Outside Ebbing, Missouri bewies, dass er das hervorragend kann – balanciert die im Grunde traurige Handlung höchst unterhaltsam mit sattem, schwarzem Humor aus und verliert die essenziellen Themen – vom Bedürfnis nach Freundschaft bis zur Angst vor dem Tod – nicht aus dem Blick.“ (Viennale)

Eine bitterböse, von einem grandiosen Cast getragene Allegorie auf den Irischen Bürgerkrieg – und zugleich eine stoisch-schwarzhumorige Komödie, wie sie so wohl wirklich nur die Iren zustande bringen können. (filmstarts.de)

https://www.youtube.com/watch?v=ThlYvPwMVTs